Uhuru e.V. — Gemeinsam für Kinder in Kenia
Sprache:
?>

Neuigkeiten

Offizieller Start am 1.6.

Jetzt gehts, oder fährts endlich los. Alle Einrichtungen der Mobilen Jugendarbeit im Ländle erhielten die Startschuss-Email von der LAG-Servicestelle mit den relevanten Infos. Einige „scharren wohl schon mit den Hufen“ - jetzt könnt ihr loslegen!!! Hier werden nun Infos zu den einzelen Aktionen dargestellt, als eine Art Plattform, um zu sehen wer was vorhat oder durchgeführt hat.

Zu Fuß von Stuttgart nach Tübingen (am 14.6.2017)

Mit einer ordentlichen Vorlage kommt die erste „Meilenstein“-Aktion von der Mobilen Jugendarbeit Stuttgart-Süd (http://www.mobile-jugendarbeit-stuttgart.de/team-stuttgart-sued.php). Der Jungs-Club hat sich das Ziel gesteckt, die fast 30 Km bis zur Mobilen Jugendarbeit in Tübingen zu Fuß zurückzulegen. Danke für diesen ambitionierten Beitrag und viel Erfolg!!!

13.6.: Erste Spenden gehen ein

Die Wilhelm Oberle Stiftung unterstützt jeden KM zu Fuß mit 1€/Km, per Rad mit 0,25€/Km und 2€ für Schwimmen/ Boot fahren o.ä. besonders anstrengede Fortbewegungen. Das selbe wurde von einer Privatperson zugesagt. Stand heute gibt es also jedenfalls: 2€ pro Km zu Fuß, 0,5€ pro Km per Rad, 4€ pro Km Schwimmen & Co. Weiter gehts: es gehen stetig „kleinere“ Spenden ein (in den allgemeinen „Topf“), die am 20.10. auf die TeilnehmerInnen umgerechnet werden. Bitte an alle teilnehmenden Einrichtungen: sucht euch in eurem lokalen Netzwerk Spender, die für eure Aktion Spenden (z.B. eine Bank zahlt 1€/Km, Bäcker 0,5€/Km etc.)

14.6.: Von Stuttgart nach Tübingen - Schweiß schweißt zusammen :-)

Ankunft vor MJA Tübingen Herzlichen Dank an die Mobilen Jugendarbeit Stuttgart-Süd für die Auftakt-Aktion im Rahmen der „Meilensteine“. Sechs Jungs sind mit dem Mobilen Kollegen Baykar Tavit mit Umwegen 35KM nach Tübingen gelaufen - dort noch eine Ehrenrunde im Neckar geschwommen & Stocherkahn gefahren. Die Jugendlichen haben sich selbst um Spenden bemüht, bei einem befreundeten Unternehmer 50€, bei der BW einen noch unbekannten Betrag. Zurück gings dann mit dem Zug. Hier eine Pressemitteilung, die leider nicht veröffentlicht wurde: Pressebericht vom Stuttgart-Lauf nach Tübingen

21.6.: Kenianischer Projektleiter bedankt sich persönlich bei den Jungs der MJA Stuttgart-Süd

Davies Okombo ist Sozialarbeiter in Kisumu/Kenia. Er leitet dort die Mobile Jugendarbeit, zu deren Unterstützung wir die „Meilensteine“ durchführen. Nach dem Civil20-Gipfel am 18./19.6. in Hamburg war er für 4 Tage „im Ländle“. Am 19.6. hat er noch Angela Merkel die Hand geschüttelt, am 21.6. dann den sechs Jungs in der MJA Stuttgart-Süd, um sich für den Lauf zu bedanken und über seine Arbeit in Kenia zu berichten. Die Spenden aus unserem Jubiläumsprojekt „Meilensteine“ möchte er in der MJA Kisumu/Kenia da einsetzen, wo es am meisten klemmt (jedenfalls finanziell): Gesundheitsversorgung der Straßenkinder durch die Mobile Klinik, Reintegration der Straßenkinder in ihre Herkunftsfamilie (sofern gewünscht) und Bereitstellung von Ausbildungsplätzen. Aber auch mit einem neu gegründeten Straßenkinderforum/-Parlament könnte mehr laufen.

22.6.: Davies Okombo hospitiert bei der MJA Reutlingen Hohbuch

kenianischer Abend in der MJ Reutlingen Hohbuch Einen eindrücklichen kenianischen Abend haben wir in der MJA Reutlingen Hohbuch mit Davies Okombo genießen dürfen. Es entstand ein interessanter Dialog mit acht unserer Jugendlichen. Davies hat kenianisches Essen gekocht und Bilder aus seiner Arbeit mit der Mobilen Jugendarbeit in Kisumu/Kenia gezeigt. Er war von den vielen Fragen „unserer“ Jugendlichen beeindruckt und gerade auch die „harten“ Jungs waren sichtlich berührt von den Lebensumständen, die in Kisumu vorherrschen. Tag und Nacht auf der Straße leben, nicht zur Schule gehen „dürfen“, kein fließendes Wasser zu haben, für eine Ausbildung Geld bezahlen… das ist hier bei uns schwer vorstellbar. Die MJA Hohbuch möchte sich in den Sommerferien per Fahrrad auf den Weg machen, ob nach Kostanz oder Heidelberg ist noch offen:-)

14.8.: Mobile Jugendarbeit in Kenia startet Nothilfeprogramm

Nach den Präsidentschaftswahlen am 8.8. in Kenia, kam es am Wochenende 12./13.8. zu gewaltsamen Auseinandersetzungen. Vor allem in der Oppositionshochburg Kisumu, wo die Mobile Jugendarbeit tätig ist, kam es zu Toten, Verletzten und viele Existenzen wurden zerstört. In den Slums Manyatta und Kondele nimmt die MJA Kontakt mit Betroffenen auf, stellt Lebensmittel und Decken zur Verfügung, leitet psychosoziale Beratung und medizinische Hilfe (mit der Mobilen Klinik) und hilft Gefährdeten Menschen bei der Flucht in sichere Regionen. Die Kinder und Jugendlichen sind diejenigen, die am meisten unter der Situation leiden. Daher hat Projektleiter Davies Okombo seinen für 24.8. geplanten Flug nach Deutschland abgesagt und wird auch nicht bei der BAG Streetworker Tagung in Eisenach sprechen. Er wird in Kisumu einfach dringender gebraucht als hier bei uns in Germany.

18.8.: Über 100 KM für Kenia legten Jugendliche der MJA Reutlingen Innenstadt zurück

Die 15 köpfige Gruppe der Mobilen Jugendarbeit Reutlingen-Innenstadt startete am Fr. 18.8. ihre Solidaritäts-Aktion im Rahmen der „Aktion Meilensteine“. Die erste Station war ein Besuch der MJA im Hohbuch und von dort aus gings weiter zur Jungviehweide, wo bei Regen und Sturm gemeinsam gegrillt wurde. Drei Zeitungsartikel berichteten über die Aktion die die Botschaft klar rüberbrachten: unsere Kids sind nicht faul & assozial, sondern bewundernswert solidarisch, aktiv, engagiert… :-) Danke für diese grandiose Aktion!!Artikel GEA Artikel RT Nachrichten Artikel Schwäbisches Tagblatt

2.9.: Mühlacker/Pforzheim "Fünf auf einen Streich" (160 Km)

Mit einer 10er-Gruppe ging es am Vormittag von der MJA Mühlacker aus los nach Süd-West. Oder genauer gesagt nach Pforzheim, wo die vier Standorte Mobiler Jugendarbeit Pforzheim besucht wurden. Die Teilnehmenden konnten die Büros und Mittarbeitenden vor Ort kennenlernen und in jeder der fünf Einrichtungen wurde ein besonderes Programm geboten: Frühstück, Spiele, alkoholfreie Cocktails und weiteres mehr war für die Teilnehmenden vorbereitet. „Nebenbei“ wurden mit der NAP automotive GmbH und der Haager GmbH + Co. KG noch zwei große Unterstützer an Bord geholt. Vielen Dank nach Mühlacker und Pforzheim für euer Engagement!

 
neuigkeiten.txt · Zuletzt geändert: 25.09.2017 20:43 von Jonas Puhm
Recent changes RSS feed Spenden! Creative Commons License Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki